Neubau

Wohnhaus  Felsenstrasse

Wollerau

 

Projekt 2011

Ausführung 2012

Fotos Reinhard Zimmermann

 

Das Grundstück liegt an der Felsenstrasse in Wollerau an schöner Aussichtslage. Das bestehende Chalet aus dem Jahr 1950 entsprach nicht mehr den heutigen Wohnbedürfnissen, war stark renovationsbedürftig und energetisch veraltet. Sämtliche Grenz- und Strassenabstände sind unterschritten, sodass ein Neubau auf dieser Parzelle infolge sich überschneidender Abstandsvorschriften nicht möglich gewesen wäre.

Durch den Abbruch und Wiederaufbau des Holzaufbaus liessen sich die Bedürfnisse erfüllen. Die schräge Fassade ergibt sich aus der Wollerauer Bauordnung, welche den Grenzabstand  und die Fassadenhöhe in Bezug setzt, ohne absolute Abstände zu definieren. Da der Grenzabstand 60% der Gebäudehöhe  betragen muss, wurde die Talfassade schräggestellt. So wird auf die ausgemittelte Gebäudehöhe von 7.56 m der Grenzabstand von 4.74 m eingehalten. Jeder Punkt der Fassade hält den Grenzabstand in Relation zu seiner Höhe ein. Durch diese Verhaltensweise konnte ein Dachgeschoss erwirkt werden.

Der Ausdruck des neuen Wohnhauses wird von unterschiedlich grossen quadratischen Fenstern welche mit ihrer Leibungstiefe variieren und einem asymmetrischen Giebeldach mit Dachlukarne geprägt. Die Lesbarkeit von Fassade und Dach werden durch die Steilheit des Daches und der Schrägstellung der Fassade aufgehoben, dieses Thema haben wir als architektonische Idee aufgenommen und durch die Wahl des gleichen Deckungsmaterials bewusst verstärkt. 

Fassaden und das Dach sind mit kleinformatigen Eternit-Schindeln verkleidet. Diese wurden als Analogie zu den ortstypischen Holzschindeln gesucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wohnhaus Felsenstrasse Wollerau
Wohnhaus Felsenstrasse Wollerau
Wohnhaus Felsenstrasse Wollerau
Wohnhaus Felsenstrasse Wollerau
Wohnhaus Felsenstrasse Wollerau
Wohnhaus Felsenstrasse Wollerau
Wohnhaus Felsenstrasse Wollerau